Ausbildung

www.bilderbettina.com - Famoso Salteno Heike Großklaus
www.bilderbettina.com - Famoso Salteno Heike Großklaus

Bei der Aufzucht und Ausbildung greifen unsere Züchter gerne auf altbewährte Traditionen aus Peru zurück.

Schon als Fohlen und Jungpferde werden die Tiere an den Menschen und an das Halfter gewöhnt. Bodenarbeit und Longe bestimmen das Programm, um die natürliche Gangveranlagung zu fördern und das Pferd schon frühzeitig zu gymnastizieren. Natürlich sollen auch Gehorsam und Disziplin gelehrt werden.

Eingeritten werden die Paso Peruanos dann erst mit ca. 4 Jahren. Dazu wird das peruanische oder kolumbianische Bosal verwendet. Durch das Bosal lernt der Paso Peruano taktklar unter dem Reiter zu tölten und sein Gleichgewicht zu finden. Die hohe Aufrichtung fördert die Aktivierung der Hinterhand und den Tölt. Die Bosalphase dauert ca. ein Jahr.

v. Monika Kleesch
v. Monika Kleesch

 

Kolumbianisches Bosal

An die Bosalphase schließt sich dann die Vier-Zügel-Phase an, d.h. zusätzlich zum Bosal wird das Pferd an die peruanische Kandarre gewöhnt. Geht das Pferd sicher mit 4 Zügeln, erfolgt Schritt für Schritt die vollständige Umstellung auf die Kandarre, bis das Bosal nicht mehr verwendet werden muss.

Ein gut ausgebildeter Paso Peruano kann fast unsichtbar mit leichten Gewicht- und Zügelhilfen am durchhängenden Zügel mit einer Hand geritten werden. Dadurch dass der Rohlederzügel recht schwer ist, merkt das Pferd schon kleine Bewegungen im Maul und reagiert.

Es sind nicht nur die Pferde die faszinieren, sondern auch diese leichtrittige, zügelunabhängige Reitweise, die sich so angenehm von dem unterscheidet, was man heutzutage oft bei anderen Reitweisen zu sehen bekommt.

Das Geheimnis der Gangarten

Artikel von der amerikanischen Paso Peruano Züchterin Mary Donald, aus dem Englischen übersetzt von Sandra Eggert.

Das Geheimnis der Gangarten.pdf
Adobe Acrobat Dokument 255.9 KB

share it to your friends